030 / 403 657 837 (Sprechstunde: Di, 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr)|  redaktion@premium-chancen.de

11. August 2021

Zur Rose: Investoren bringen sich vor Q-Zahlen in Stellung

Auf Wochensicht rückte die Aktie der Zur Rose um knapp 20 % vor. Offenbar haben sich hier einige Investoren vor den anstehenden Quartalszahlen (18. August) mit größeren Aktienpaketen eingedeckt. Die Erwartungen an das Zahlenwerk der Online-Apotheke sind hoch.

Unterdessen kursiert in einschlägigen Apotheker-Portalen ein erster Erfahrungsbericht eines Berliner Apothekers zum Testbetrieb des elektronischen Rezeptes, das in Deutschland zum 1. Januar 2022 verpflichtend und flächendeckend eingeführt werden soll. Dabei berichtete der Apotheker, dass das Software-System gut funktioniere. Die Anwendung sei „kein Hexenwerk“, so der Pharmazeut. Vor allem jüngere Patienten bis 50 Jahre seien für das neue Verfahren aufgeschlossen, während ältere Patienten (70 plus) noch eher zurückhaltend seien.

Noch vor wenigen Wochen wurde in den Apotheker-Portalen eher kritisch berichtet. Das System galt als wenig ausgereift und zudem befürchtete man eine verzögerte Einführung des e-Rezeptes. Hier hilft es nun, wenn ein Praktiker aus der Zunft diese Sorgen zumindest teilweise entkräften kann.

Ungeachtet des jüngsten Kursschubs sehe ich noch keinen nachhaltigen Ausbruch der Aktie über die Marke von 400 CHF. Hier wird der Bericht des Unternehmens aus dem abgelaufenen Quartal Klarheit bringen. Zunächst belasse ich die Kaufempfehlung für die Online-Aktie im Markt. Nach den Zahlen sehen wir weiter.

Empfehlung: kaufen bis 295,00 CHF

Börsenplatz: Zürich