030 / 403 657 837 (Sprechstunde: Di, 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr)|  redaktion@premium-chancen.de

27. Juli 2021

Profitiert Zur Rose von Logistik-Problemen der Konkurrenz?

Der Zur Rose-Konkurrent Shop Apotheke hat in den vergangenen Tagen eine Umsatzwarnung abgesetzt. Danach erwartet die deutsche Online-Apotheke für das laufende Jahr nur noch ein Umsatzwachstum zwischen 10 und bestenfalls 15 %. Zuvor hatte man noch mit einem Wachstum von bis zu 20 % kalkuliert. Auch den angekündigten operativen Gewinn wird Shop Apotheke heuer zunächst nicht schaffen.

Der Hintergrund: Das Unternehmen kann offenbar derzeit rund 100 Stellen nicht besetzen. Bei einer Gesamtpersonalstärke von 1.200 ist das viel Holz. Dabei sucht man Mitarbeiter für das Online-Marketing sowie die Software-Entwicklung. Besonders schlimm scheint allerdings der Personalmangel im Logistikzentrum Venlo (Niederlande) zu sein. Offenbar bleiben hier derzeit zahlreiche Medikamenten-Päckchen liegen. So sucht das Unternehmen nun per Postwurfsendung in grenznahen deutschen Gemeinden nach Versandhelfern. Eine ungewöhnliche Maßnahme, die auf einen überspannten Arbeitsmarkt in der Region verweist.  

Einige Investoren setzen nun darauf, dass Zur Rose einige Kunden bei der Konkurrenz abziehen kann, die aufgrund der verzögerten Auslieferung frustriert sind. So rückte die Aktie der Zur Rose zuletzt spürbar voran, während die Titel der Shop Apotheke eher gemieden wurden.

Ein schöner Ansatz, gleichwohl etwas platt. Grundsätzlich gehe ich davon aus, dass die Eidgenossen momentan ähnliche Probleme haben. Deren Logistikzentrum liegt nämlich nur knapp 100 km südlich im niederländischen Heerlen. Dort wird die Situation des Arbeitsmarktes nicht grundsätzlich anders sein als in Venlo.  

Fazit: Das sind für uns keine optimalen Nachrichten. Gleichwohl verweisen sie natürlich indirekt auf das starke Wachstum der beiden Online-Apotheken. So ist es mir lieber, wenn ein Unternehmen von Personalmangel berichtet, als dass es die Entlassung von Mitarbeitern ankündigt. Es ist nicht gänzlich neu, dass junge Wachstumsunternehmen Marktchancen nicht immer optimal ausschöpfen können.

Ich halte an meiner Nachkauf-Empfehlung für die Aktie der Zur Rose fest. Belassen Sie das Abstauberlimit von 295 CHF unverändert im Markt. Wenn die Aktie in den nächsten Wochen wackeln sollte, müssen wir zur Stelle sein.   

Empfehlung: kaufen bis 295,00 CHF

Börsenplatz: Zürich