030 / 403 657 837 (Sprechstunde: Di, 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr)|  redaktion@premium-chancen.de

29. September 2021

Depotstabilisatoren leiden unter Zinsangst

Kurzer Rückblick: Die Positionen Welltower und Swiss Prime haben wir als sog. Depotstabilisatoren, sprich als ausgesprochen konservative Dividendenaktien angeschafft. Immobilien-Aktien werden allgemein dieser Kategorie zugeordnet, da ihr Geschäftsmodell als substanzstark und belastbar gilt.

Auf Wochensicht zählen beide Titel allerdings zu den schwächsten Aktien des Dividendendepots und haben damit als Depotstabilisator zunächst enttäuscht. Was ist das Problem? Die wieder entflammte Zinsdiskussion in den USA hat die Welltower-Aktie (-3,3 %) offensichtlich belastet. Der Zusammenhang: Steigende Zinsen beschädigen regelmäßig das Wachstum von Immo-Unternehmen, da der Ausbau des Immobilien-Portfolios teurer wird.

Nun finanziert Swiss Prime ihr Wachstum vorwiegend zu niedrigsten Zinsen im Franken-Währungsraum, sodass man zunächst von der Entwicklung des US-Zinses fundamental überhaupt nicht betroffen ist. Folglich hielt sich die Aktie mit einem Abschlag von 2 % auch etwas besser als der Welltower-Titel. Gleichwohl erwartet man am Markt, dass steigende US-Zinsen langfristig auch das Zinsniveau des Schweizer Marktes anheben werden.

Kurzum: Beide Depotstabilisatoren werden wahrscheinlich in den kommenden Wochen nicht zu den starken Positionen des Dividendendepots gehören. Gleichwohl dürfen wir das Kind nicht mit dem Bade ausschütten. Denn die Zinsdiskussion ist nicht vom Himmel gefallen, sondern das Ergebnis der neuen Inflationstendenzen. Und genau in einem solchen Szenario entfalten Immobilien-Investments durchaus gewisse Stärken.

So ist die Miete in gewerblichen Mietverhältnissen – genau solche bieten Welltower und Swiss Prime an – in aller Regel indexiert. Zu Deutsch: Wenn die Preise in einem Jahr um 4 % steigen, erhöht sich nachgelagert automatisch die Miete um den gleichen Prozentsatz. Deshalb gelten Immobilien nicht ganz zu Unrecht auch als geeigneter Inflationsschutz.

Fazit: Swiss Prime und Welltower werden möglicherweise in den kommenden Monaten an Wachstumsdynamik verlieren, da steigende Zinsen den Ausbau des Immo-Portfolios erschweren werden. Ihre Substanz hingegen bleibt ungefähr erhalten, da man von steigenden Mieten profitieren wird.

Folglich bleiben wir in den Aktien der Welltower und Swiss Prime zunächst investiert.

Welltower REIT

 

Empfehlung: halten

Swiss Prime Site AG

 

Empfehlung: halten