030 / 403 657 837 (Sprechstunde: Di, 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr)|  redaktion@premium-chancen.de

4. August 2021

Münchener Rück wird für Juli-Hochwasser bezahlen müssen

Momentan kursieren in der Branche die ersten Schätzungen zu den versicherten Schäden des jüngsten Juli-Hochwassers. So beziffert der deutsche Versichererverband GDV die versicherten Schäden allein für Deutschland auf 4,5 Milliarden bis 5,5 Milliarden Euro. Der Schweizer Rückversicherer Swiss Re rechnet für sich mit einer Belastung im mittleren dreistelligen Millionenbereich (in USD). Wir dürfen also davon ausgehen, dass die Münchener Rück vergleichbar durch die Wetterkatastrophe belastet wird.

Ich räume ein, dass ich in dieser Frage vor einer Woche noch etwas optimistischer war. Gleichwohl wird eine dreistellige Millionen-Entschädigung Unternehmen wie Swiss Re oder Münchener Rück nicht erschüttern. Ein Kursturbo sind solche Nachrichten natürlich auch nicht. So notierte die Aktie der Münchener Rück auf Wochensicht leicht im Minus.

Das Juli-Hochwasser sollte inzwischen in den Notierungen der Assekuranz-Aktien weitgehend eingepreist sein. Ich empfehle die Aktie der Münchener Rück unverändert zu Kursen bis 220 Euro zum Kauf, sofern diese verlässliche Dividenden-Aktie noch nicht in Ihrem Depot lagert. 

Empfehlung: kaufen bis 220,00 EUR

Börsenplatz: Xetra