030 / 403 657 837 (Sprechstunde: Di, 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr)|  redaktion@premium-chancen.de

21. Juli 2021

Prognose übertroffen: Münchener Rück verdoppelt Halbjahresgewinn

Der bayerische Versicherer hat in einem herausfordernden Marktumfeld auf ganzer Linie überzeugt. So meldete die Münchener Rück gestern einen Quartalsgewinn in Höhe von 1,1 Milliarden Euro. Analysten hatten im Schnitt lediglich einen Nettogewinn von etwas über 800 Millionen Euro erwartet. Damit haben die Bayern im laufenden Jahr nun 1,7 Milliarden Euro netto in die Kassen gebracht und damit mehr als doppelt so viel als im vorjährigen Vergleichszeitraum.

Die Unternehmensprognose: Die Unternehmensführung erwartet für das laufende Geschäftsjahr einen Nettogewinn von 2,8 Milliarden Euro oder rund 20 Euro je Aktie. Folglich dürfen wir mit einer Erhöhung der Dividende rechnen. Damit wird das Unternehmen dann erstmals zweistellig je Aktie an uns auskehren. Ich erwarte eine Dividende zwischen 10 bis 10,50 Euro je Aktie. Für 2020 hatte die Münchener Rück noch 9,80 Euro ausgeschüttet.    

Insgesamt profitierte das Unternehmen von einer günstigen Schadensentwicklung. So sind im ersten Halbjahr ungünstige Wetterereignisse größerer Dimension weitgehend ausgeblieben. Ungünstig wirkte sich allerdings erneut die Corona-Pandemie aus, die die Schadensquote im Rückversicherungsgeschäft mit Krankenversicherern ungünstig beeinflusst. Dieser Effekt sollte allerdings nächstens an Relevanz verlieren.

Die Auswirkungen der Überschwemmungen im Westen Deutschlands werden sich für den Rückversicherer in engen Grenzen halten. So dramatisch die Schäden und Verluste für die betroffenen Menschen etwa im Ahrtal oder im Kreis Euskirchen sind, solche regionalen Wetterphänomene belasten die Gewinnrechnungen weltweit agierender Versicherungskonzerne kaum. Hinzu kommt, dass die meisten Schäden (leider) ohnehin nicht versichert sind. Elementar-Versicherungen gegen Überschwemmung oder Schneedruck sind hierzulande nur regional verbreitet.

Ich bestätige meine Kaufempfehlung für die verlässliche Assekuranz-Aktie. Sofern Sie noch nicht investiert sind, rate ich Ihnen, nun ein Abstauberlimit für die Aktie bei 220 Euro in den Markt zu geben. Heute zieht der DAX-Titel zwar spürbar an. Ich gehe aber davon aus, dass die Aktie in den nächsten Wochen schon noch einmal wackeln wird. Dann müssen Sie bereit sein.

Empfehlung: kaufen bis 220,00 EUR

Börsenplatz: Xetra