030 / 403 657 837 (Sprechstunde: Di, 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr)|  redaktion@premium-chancen.de

1. Dezember 2021

Adidas ist nun Coinbase-Partner – Bitcoin vor Erholung

Der Sportartikler Adidas hat jüngst auf Twitter erklärt, dass man nun mit der Kryptobörse Coinbase Global zusammenarbeitet. Man teilte lapidar mit: We’ve partnered with @coinbase. Coinbase wiederum antwortete: Welcome to the party, partner!

Seitdem zerbricht sich die Krypto-Szene den Kopf, wie diese Party bzw. Zusammenarbeit nun konkret beschaffen sein soll. Die rätselhaften Tweets haben der Coinbase-Aktie zumindest nicht geschadet. So schlug sich die US-Aktie in einem herausfordernden Marktumfeld recht wacker und verlor auf Wochensicht nur unbedeutend.

Das Marktumfeld: Erwartungsgemäß folgten die meisten Krypto-Währungen in den vergangenen Tagen den schwachen Vorgaben des Aktienmarktes. So liegt etwa der Bitcoin auf Monatssicht knapp 8 % unter Wasser. Hier gilt: Die Käufer bzw. Verkäufer im Aktien- und Kryptomarkt sind die ähnlichen. Deshalb weisen beide Marktsegmente einen gewissen Gleichlauf auf. Anders formuliert: Wenn Aktien aus den Depots gehen, gehen die Kryptos gleichzeitig aus den Wallets. Absehbar ist es noch ein weiter Weg, bis die Investoren den Krypto-Währungen eine eigene Identität wie z. B. der Reservewährung Gold zugestehen werden.

Gleichwohl zeigt das rechts abgebildete Chartbild, dass der Rücksetzer den mittelfristigen Aufwärtstrend etwa des Bitcoin nicht beschädigt hat. Der Rücksetzer auf die untere Trendlinie – hier grün markiert – bestätigt den aktiven Trend, sodass ich hoffnungsfroh bin, dass die digitale Währung schon bald wieder spürbar zulegen kann. Das würde dann auch der Coinbase-Aktie helfen. Der Bitcoin ist die mit Abstand wichtigste Handelswährung der Kryptobörse.

Wir bleiben unverändert investiert.

Empfehlung: halten


Aufwärtstrend völlig intakt